Company

Nikotinsucht

Medikamente zur Rauchentwöhnung:


Dass Rauchen gefährlich ist und zum Tod führen kann, wird Jugendlichen bereits in der Schule beigebracht. Trotzdem rauchen heute noch fast 25% der Menschen in Deutschland. Viele davon würde allerdings gerne mit dem Rauchen aufhören. Dies liegt in der Jugend häufig am Gruppenzwang. Erwachsene rauchen eher, weil sie süchtig nach Zigaretten sind, obwohl ihnen die Risiken bekannt sind. Zigaretten gehören für viele Raucher bereits wie der Kaffee zum Frühstück.

Ursachen fürs Rauchen

Die Hauptursache für die Sucht liegt im Nikotin, das bereits nach einer Zigarette abhängig machen kann. Dies spiegelt sich u.a. in Unkonzentriertheit, Unruhe, Reizbarkeit, Angst, Stress und anderen Symptomen wider. Körperlich führt Nikotinsucht zu Verengung der Blutgefäße, zu Nervenschädigungen und zu Schäden im Gehirn. Außerdem kann man (Lungen-)Krebs, Raucherbein und Hirntumore bekommen.

Damit zumindest die Symptome und Entzugserscheinungen wie Schlafstörungen, innerer Stress usw. verschwinden, benötigt der menschliche Körper bis zu vier Wochen – bei Kindern und Jugendlichen kann es sogar etwas länger dauern! Und selbst wenn Sie seit Jahren erfolgreicher Nichtraucher sind, kann der Zug an einer einzigen Zigarette wieder zur vollständigen Abhängigkeit führen.

Arten der Rauchentwöhnung

Um die Nikotinsucht in den Griff zu bekommen, gibt es mehrere Möglichkeiten: entweder schaffen Sie es mit reiner Willensstärke oder aber Sie greifen zu Ersatzmitteln wie Nikotinpflastern, Lutschpastillen, Nasensprays, Kaugummis o.ä.

Sie werden nach ein paar Wochen feststellen, dass sich Ihr Geruchs- und Geschmackssinn verbessert und dass es für Sie leichter wird, Treppen zu laufen, ohne dass Ihnen nach der Hälfte die Puste ausgeht.

Doch wer glaubt, dass er direkt nach der letzten Zigarette vor Folgeschäden wie dem oben genannten Krebs geschützt ist, irrt sich leider. Es kann bis zu 3 Monate dauern, bis sich die Lungenfunktion verbessert, bis zu 6 weiteren Monaten, bis sie wieder normal ist. Nach etwa einem Jahr halbiert sich das Herzinfarktrisiko, nach ca. 5 Jahren reduziert sich das Risiko auf Blasen-, Speiseröhren- und Mund- und Rachenkrebs, erst nach etwa 10(!) Jahren halbiert sich das Lungenkrebsrisiko und nach etwa 15 Jahren ist der Körper so, als hätten Sie nie geraucht.

Mit Champix haben es schon einige Menschen geschafft das Rauchen endgültig, ein für alle male aufzugeben. Zyban wird dagegen immer weniger von Patienten genutzt.

Privacy Preference Center

Datenschutz

Advertising

Analytics

Other