Company

Sodbrennen

Medikamente gegen Sodbrennen:

Sodbrennen ist eine Erkrankung, wo es zu einem Rückfluss der Magensäure in die Speiseröhre kommt. Dadurch entsteht ein brennender Schmerz, als ob ein Feuer in der Speiseröhre bis in den Rachenraum lodert. Manchmal kommt noch ein saures Aufstoßen dazu. Die Mediziner bezeichnen diese Art der Beschwerden als gastroösophageale Refluxkrankheit. Fast jeder Mensch hatte schon einmal in seinem Leben Sodbrennen gehabt und die zugrunde liegenden Ursachen können sehr vielfältig sein.

Der Magen sorgt dafür, dass die vorgekaute Nahrung weiter verkleinert wird. Schubweise gelangt der Speisebrei in den Dünndarm und ein Muskel am Mageneingang sorgt dafür, dass nichts zurück in die Speiseröhre fließt. Im Magen selbst befindet sich eine aggressive Säure und nur eine spezielle Magenwand verhindert, dass sich dieses Hohlorgan selbst verdaut. Die Säure sorgt dafür, dass gefährliche Keime vernichtet werden und nicht in den Körper gelangen.

Ursachen für Sodbrennen

Bei den meisten Menschen kommt es zum Sodbrennen, wenn zu viel Alkohol getrunken wurde oder das üppige Abendessen zu fettig war. Der Magen reagiert entsprechend und lässt einen Teil der Säure in die Speiseröhre schießen. Erst wenn diese Symptome öfters auftreten, wird von einer Refluxkrankheit gesprochen. Eine der Ursachen kann die Schwächung des Schließmuskels sein, welcher verhindert, dass das Essen wieder in die Speiseröhre gelangt. Liegt hier eine Störung vor so fließt neben dem Speisebrei auch ein Teil der aggressiven Magensäure in die Speiseröhre zurück und es kommt zu einem brennenden Schmerz.

Tritt Sodbrennen öfters auf, so kann sich die Speiseröhre entzünden und die Beschwerden verstärken sich durch die Verätzungen. Eine weitere Ursache kann auch eine Magenerkrankung sein. Sollte es öfters zum Erbrechen kommen oder es ist Blut im Stuhlgang zu sehen, so ist umgehend ein Arzt aufzusuchen. Weitere Symptome kann eine Gewichtsabnahme oder eine plötzliche Abneigung von bestimmten Nahrungsmitteln sein. Im schlimmsten Fall ist eine Krebserkrankung der auslösende Grund. In besonders schweren Fällen kann eine Strahlentherapie helfen oder es muss ein Teil des Magens entfernt werden. Auch komplett ohne Magen kann ein Patient leben, doch es ist eine extreme Ernährungsumstellung auf Dauer erforderlich.

In sehr vielen Fällen können die Menschen mit Tabletten gegen das Sodbrennen vorgehen. Die Medikamente neutralisieren die Magensäure und nach kurzer Zeit verschwinden die Beschwerden und es wird dadurch auch die Schleimhaut in der Speiseröhre geschützt. In den Apotheken gibt es dafür die unterschiedlichsten Arzneimittel zu kaufen, welche zum Teil rezeptfrei erhältlich sind. Eine Dauermedikation sollte nur mit Absprache des Arztes erfolgen, denn es müssen zuvor verschiedene Ursachen abgeklärt werden, bevor man bei Sodbrennen Medikamente anfordern sollte.

Wie Sodbrennen vorbeugen?

Bei einigen Patienten kann schon die Umstellung der Ernährung helfen. Es wird der Alkoholkonsum eingeschränkt und besonders auf hochprozentige Getränke verzichtet. Viel Alkohol führt dazu, dass sich der Schließmuskel des Magens zu sehr entspannt und dadurch die Säure zurückfließen kann. Manchmal sind bestimmte Nahrungsmittel der Grund, warum es immer wieder zum Sodbrennen kommt. Wird auf die auslösenden Produkte verzichtet oder nur in kleinen Mengen davon zu sich genommen, so bekommt man die Erkrankung sehr schnell in den Griff. Besonders leicht kann es in liegender Position zum Sodbrennen kommen. Empfehlenswert ist es, am Abend nur eine kleine Portion zu essen. Die letzte Mahlzeit sollte etwa 3 Stunden vor der Nachtruhe erfolgen.

Lindern können einige Hausmittel. Wirksam ist Kamillentee, Haferflocken oder eingeweichter Leinsamen. Eine fettarme Ernährung, das Essen von Obst und Gemüse hat ebenfalls eine positive Wirkung auf das Verdauungssystem.

Nicht immer bekommt ein Patient sofort heraus, welche Lebensmittel das Sodbrennen verursachen. Helfen kann dabei ein Tagebuch, wo die aufgenommenen Lebensmittel genau notiert werden. Nach einer gewissen Zeit kristallisiert sich heraus, welche Produkte das Sodbrennen auslösen und wie groß die Beschwerden sind. Kommt es bei fast jeder Nahrungsaufnahme zum Sodbrennen, so hilft das Tagebuch nicht mehr und ein Arzt muss die Ursache abklären.