Company

Impotenz

Verfügbare Potenzmittel gegen Impotenz:


Was ist Impotenz?

impotenz Der Ausdruck „Impotenz“ hat bei den meisten Menschen einen sehr negativen Beigeschmack. Viele, die von dem Problem betroffen sind, fühlen sich als Versager. Seit 1992 bezeichnen die Mediziner das Problem bevorzugt mit dem Begriff „Erektile Dysfunktion“. Gemeint ist in beiden Fällen das gleiche.Bei Impotenz oder erektiler Dysfunktion handelt es sich um eine Erektionsstörung des männlichen Glieds. Dem Betroffenen gelingt keine ausreichende Erektion, mit der er den Geschlechtsakt durchführen kann.

Man spricht auch von Impotenz, wenn er nicht in der Lage ist, die Steifheit des Glieds während des Aktes aufrecht zu erhalten. Das Krankheitsbild ist gar nicht so selten. Man schätzt, dass etwa fünf Prozent der Männer betroffen sind. Die Dunkelziffer ist naturgemäß sehr hoch. Welcher Mann gibt gerne zu, dass er im Bett scheinbar „versagt“ und eine Frau nicht befriedigen kann?

Erektile Dysfunktion ist nicht zu verwechseln mit Zeugungsunfähigkeit. Trotz normaler Erektion können Männer im letztgenannten Fall keine Kinder zeugen, da sich im Samenerguss keine oder keine geeigneten Spermien für die Fortpflanzung finden.
Wer aber unter erektiler Dysfunktion leidet, kann sein Problem durch unterschiedliche Methoden, zum Beispiel Medikamente (Potenzmittel) in den Griff bekommen.

Ursachen für Impotenz

Als Faustformel gilt: Bei älteren Männern (ab etwa 50 Jahren) sind körperliche Ursachen besonders häufig der Grund für Impotenz. Bei jüngeren Männern sind oft seelische Gründe ausschlaggebend. Viele Männer (oder Frauen) fordern zu viel. Mancher ist da dem Erwartungsdruck nicht gewachsen. Vereinzeltes Versagen verstärkt dann aber die erektile Dysfunktion, so dass ein Teufelskreis entsteht. Auch Stress oder fehlende Selbstsicherheit können Impotenz auslösen.
Als körperliche Ursachen kommen unter anderem in Betracht:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen:

    Insbesondere Arterienverkalkung (Arteriosklerose) ist ein häufiger Grund für Impotenz. Als Auslöser gelten auch Bluthochdruck, zu hoher Cholesterinspiegel sowie die Koronare Herzkrankheit. Übergewicht erhöht das Risiko nachlassender Manneskraft ebenfalls.

  • Zuckerkrankheit:

    Diabetes führt häufig zu Impotenz. Da sich Zuckermoleküle an den Wänden der Blutgefäße ablagern, fließt nicht ausreichend Blut in die Schwellkörper. Folge: Es kommt zu Erektionsstörungen.

  • Neurologische Erkrankungen:

    Manche Nervenkrankheiten unterbrechen die Signalübermittlung zwischen Gehirn und Penis. Auch hier sind Erektionsstörungen die Folge.

Impotenz erfolgreich überwinden

Manchmal genügt es, die Lebensgewohnheiten zu verändern. Hierzu gehören die Verringerung des Körpergewichts (bei Übergewicht), das Betreiben von Sport und gegebenenfalls Senkung von Blutzuckerspiegel und Blutdruck. Raucher sollten unbedingt den Glimmstängel für alle Zeiten verbannen. Oft reichen diese Maßnahmen nicht aus. Wer sich nicht auf eine Operation mit zweifelhaften Erfolgsaussichten einlassen will und auch keine Injektionen in den Schwellkörper mag, findet gute Hilfe bei Medikamenten.

Als erste Wahl gelten PDE-5-Hemmer. Diese Potenzmittel sorgen dafür, dass der Penis stärker durchblutet wird. Das gelingt, indem sie das Enzym PDE-5 blockieren; dadurch wird die Muskulatur im Penisbereich entspannt und die Schwellkörper können besser durchblutet werden. Bekannte Potenzmittel dieser Art sind Viagra, Cialis oder Levitra. Sie unterscheiden sich insbesondere aufgrund ihrer unterschiedlichen Wirkdauer und durch die verschiedenen Zeitpunkte, zu denen die erwünschte Wirkung eintritt.

Über das Internet ist die Bestellung sehr einfach. Wichtig ist es, immer Markenprodukte zu kaufen und keine Imitate (beispielsweise aus Fernost). Solche Billigprodukte können unvorhersehbare Nebenwirkungen auslösen. Wenn Sie Potenzmittel bestellen möchten können Sie über unseren Kundenservice eine Behandlung mit Potenzmittel anfordern. Ihnen kann ein Rezept per Ferndiagnose für das benötigte Potenzmittel ausgestellt werden. Das Rezept wird an die Versandapotheke weitergleitet und die Ware geht per Expressversand noch am selben Tag an Sie raus. Somit ist es möglich rezeptfrei Potenzmittel zu bestellen – also ohne extra ein Rezept vom Hausarzt einreichen zu müssen und dennoch originale Ware über legalen Weg zu erhalten.